CROWDARCHIV

„Wir sind die letzte Generation“

Am 13.06.22 fand in Welte 21  ein Vortrag über die Fakten des Klimawandels und die Dringlichkeit des Handelns statt. Neben der saisonalen, regionalen und ökologischen Ernährung in unserer Crowd wurden weitere Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt und von ca. 30 Teilnehmern gut angenommen.

 

Mitgliedervesammlung 2022

Unsere Gemeinschaft wächst und gedeiht. Bei der Mitgliederversammlung am Samstag 21.05.22 um 15 Uhr konnten wir gemeinsam mit den AnbauerInnen die Saat unserer Gemeinschaft gedeihen sehen.  Genau dort wo das Gemüse wächst, können wir als Gemeinschaft mehr über die Bedingungen vom Gemüseanbau kennenlernen und so einen größeren Bezug zu unseren lokal-produzierten Lebensmitteln bekommen. Wir haben ebenfalls eine Satzungsänderung vorgenommen, sodass wir die Bedingungen einer Gemeinnützigkeit erfüllen. Mit 83 Ja-Stimmen haben wir ein einstimmiges Ergebnis erzielt.

Die Arbeit in den Arbeitsgemeinschaften haben wir vernetzt und voran gebracht. Die AG Rezepte stellt der Gemeinschaft saisonale Rezepte vor, welche mit den wöchentlichen Ernteanteilen abgestimmt werden. Die AG Bildung stellte ihre vielen kommenden Termine vor, welche wir hier bald auch veröffentlichen. Besonders im Folientunnel des Vereins finden schon ganz praxisnah Bildungsangebote statt. Die AG Fördermittel möchte die Gemeinschaft unterstützen, indem Sie Fördermittel aquiriert. Die AG Logistik sorgt dafür, dass unsere Ernteanteile möglichst Ressourcenschonend zu uns kommen können. Die AG Feste und Feiern bereitet Gemeinschaftsmomente vor.

Hast du Interesse mitzugestalten? Dann melde dich gerne unter info@crowdsalat.eu!

Erste Ernteanteile

Am Freitag 20.05.22 ab 15 Uhr haben unsere Mitglieder ihre ersten Ernteanteile abgeholt. Wir freuen uns alle sehr auf enkeltaugliches Gemüse und den engen Kontakt zu unseren AnbauerInnen.

Ein weiter Weg zu den ersten Ernteanteilen liegt hinter uns. Vielen Dank an alle die uns Unterstützt und Begleitet haben. Wir haben viel Unterstützung erfahren! Toll!

 

Der April, der April,…

Auch im April hat die Solawi alle Hände voll zu tun

Jungpflanzen setzen, Kartoffeln legen, Unkraut jäten, Mikroorganismen verteilen für ein gutes Bodenklima – mit der Vorfreude auf eine schöne Ernte.

Zwischendurch hat es schon sehr gefroren. Als Mitglied einer solidarischen Landwirtschaft fragt man sich dann: Was macht das Wetter mit unserem  Salat?

Wir haben den Folientunnel aufgebaut – ein guter Ort für viele Infos rund um den Ackerbau, Klimaschutz, regionalen und saisonalen Anbau von Gemüse und Artenvielfalt, die wir gerne erhalten wollen.

 

Gemeinschaft, die wächst….

Nicht nur das Gemüse wächst und wurzelt gut – auch unsere Gemeinschaft

In froher Runde saßen das Hofteam und einige Solawi Mitglieder gemeinsam am Osterfeuer, konnten erste Kontakte knüpfen oder sich weiter kennenlernen….gemeinsam geteiltes Essen trägt auch hier zu einer schönen Gemeinschaft bei!

Im Märzen…..haben die GemüseanbauerInnen viel Arbeit….

Das sonnige und trockene Wetter der letzten Woche kommt uns hier auf dem Welterhof sehr

entgegen. Nach dem vielen Regen können jetzt die feuchten Flächen abtrocknen und die

Vorbereitungen für unsere Solawi Crowdsalat laufen weiter auf Hochtouren. Die Beete wurden vorbereitet, viele helfende Hände waren am Werk. Und dann kamen auch die ersten Samen in die Erde: 3 Sorten dicke Bohnen :-))

In den nächsten Tagen erwarten wir die Jungpflanzen von Karthaus – und dann geht es weiter auf unserem Acker

Bieterunde ein voller Erfolg

Am Samstag den 19.02.22 fand in der Reithalle das Welterhofes die erste Bieterunde unserer Solidarischen Landwirtschaft statt. 

Gleich mit den von allen Haushalten ersten abgegebenen Geboten haben wir hier die Gesamtsumme von stolzen 70.000 Euro zusammen bekommen. Kurzum: die Finanzierung fürs erste Erntejahr (März `22 bis Februar `23 ) steht. Dass es so schnell geht, hatten wir uns gewünscht, aber nicht zu hoffen gewagt 🙂

Hiermit ernähren wir in dieser Anbausaison ca 75 Familien unterschiedlicher Größe. Klimaschutz mal ganz praktisch umgesetzt.

Wenn ihr auch so begeistert seid wie wir, erzählt es weiter. Wir nehmen weitere Interessíerte sehr gerne in unsere Warteliste auf!

Wir wollen in den nächsten Jahren auf ca 120 Ernteanteile wachsen!

Das Feld ist bestellt

Eine neue Form der Landwirtschaft braucht auch Öffentlichkeit.

Wir wissen aktuell nicht wie die Landwirtschaft der Zukunft aussieht, aber wir wollen unseren Teil dazu beitragen, dass wir eine enkeltaugliche Landwirtschaft aufbauen.

Die „Zukunftskommission Landwirtschaft“ hat 7 Anforderungen an die Zukunft der Landwirtschaft gestellt. Wir erfüllen 5 davon:

  • Steigerung des Klima- und Umweltschutzes: Schaffung stabiler Agrar-Ökosysteme, regionale Wirtschafts- und betriebliche Nährstoffkreisläufe
  • Erhöhung Markttransparenz
  • Förderung unterschiedlicher betrieblicher Geschäftsmodelle
  • faire Abnahmebeziehungen
  • Planungssicherheit

Eingescannter Ausschnitt des Zeitungsartikels

Die Mitmachtage haben allen viel Freude bereitet.

Mitmachtage machen Spaß

Die ersten Hoftage waren ein voller Erfolg – mit vielen neuen Gesichtern haben wir auf dem Hof in Welte schon zwei sehr aktive Mitmachtage erlebt. Es wurde gewerkelt, gebuddelt, gequatscht, gelacht und zusammen gegessen. Die Kinder konnten mit „Nono“, dem Hofhund, die Felder umrunden, auf den Strohballen toben oder gemeinsam die Beete abstecken, auf denen schon bald das Gemüse wachsen wird.  Die „Großen“ waren natürlich nicht weniger fleißig, haben die Zeit aber auch zum gegenseitigen Beschnuppern genutzt. Wir freuen uns auf nächste Woche, wenn hoffentlich wieder viele fleißige Hände gemeinsam ans Werk gehen….

Fördermittel

Wir haben uns vor einiger Zeit bei dem Förderprogramm “Vital.NRW” um Fördermittel beworben. Dieses Programm zur Förderung von innovativen Projekten haben wir mit 20.000€ positiv beschieden bekommen. Dies freut uns als Vorstand natürlich sehr! Hierbei ist allerdings ein Eigenanteil von 4.000€ nötig. Wir können von der Fördersumme einen großen Folientunnel, eine professionelle Internetseite, eine fachkundige Beratung zur Anbauplanung und Sitzbänke für unsere Gemeinschaft, sowie weitere kleinere Dinge anschaffen.

Wenn ihr Tipps habt um weitere Fördermittel zu generieren, dann sagt uns doch Bescheid oder helft uns direkt bei der Umsetzung. Zusammen sammelt man mehr:-)

 

Wünsche an die Bundespolitik

 

Mitte September  haben wir mit Dr. Anne-Monika Spallek (Mitglied des Bundestags der Grünen) über unser Projekt und die Bedürfnisse an die Bundespolitik gesprochen. Nach einem Rundgang auf unserem Hof in Welte und dem Vorstellen unseres Konzeptes wurde besonders darauf hingewiesen, dass diese Form der enkeltauglichen Landwirtschaft eine besondere Förderung braucht. Die Gemeinnützigkeit und die Gemeinschaft stehen im Zentrum unseres Handelns. Wir fördern eine zukunftsfähige Landwirtschaft mit unseren kommenden Beiträgen. Wenn es Gemüse oben drauf gibt, dann freuen wir uns:-). Die Frage, warum eine solidarische Landwirtschaft mit ihrem geschlossenen Kreislauf von Mitgliedern und AnbauerInnen eigentlich eine Mehrwertsteuer bezahlt, stand im Raum. Beim Gemüseanbau im Nachbarschaftsgarten wird diese ja auch nicht gezahlt.       

© Solawi Crowdsalat e.V. 2022